Analsex – Die besten Stellungen für einen Orgasmus

Phillip Grunert
2021-12-01 11:31:00 / Erotik Blog / Kommentare 0
Analsex – Die besten Stellungen für einen Orgasmus - Analsex – Die besten Stellungen für einen Orgasmus

Analsex – Die besten Stellungen beim Sex

Was Analsex ist weiß denke ich fast jeder, dabei wird die Person rund um den Anus Stimuliert, ganz egal ob Mann oder Frau. Der Anus ist eine sehr empfindliche stelle und kann sehr gut Stimuliert werden. Doch jetzt stellt sich die Frage „Wie kann ich den Anus am besten Stimulieren?“. Dazu gibt es einige Sexstellungen die sich für den Analsex bewährt haben.

.

  • Doggystyle

Die wohl beliebteste Stellung für alle Po Fetischisten ganz egal ob Vaginal oder Analsex, die Stellung eignet sich für beide Stimulationen hervorragend. Wie der Name schon verrät ähnelt die Stellung einem Hund auf 4 Pfoten, der Partner der bedient wird hockt auf Knien und Händen. Er hat dabei die Kontrolle über sein Becken und kann somit den Eindringwinkel bestimmen. Der Andere Partner kniet sich dahinter und kann so von hinten in den Anus oder auch Vagina eindringen. Aber Vorsicht, ihr solltet nicht erst in den Anus gehen und danach in die Vagina da dies zum Beispiel eine Blasenentzündung oder ähnliches auslösen könnte, andersrum ist es kein Problem.

Den Doggystyle kann man auch noch in anderen Posen vollziehen. Indem sich der Partner über etwas rüber beugt wie einen Schreibtisch oder die Bettkante, dabei könnt ihr dann im Stehen eindringen.

.

  • Missionarsstellung

Die klassische Missionarsstellung eignet sich auch gut um in den Anus einzudringen. Der zu bedienende Part liegt dabei auf dem Rücken, als Hilfe kann hier sehr gut ein Kissen unter das Becken geschoben werden, so fällt das Eindringen leichter. Nun legt sich der andere Partner drüber und dringt ein.

.

  • Löffelchen

Diese Stellung ist, ähnlich wie der Doggystyle, sehr beliebt und bestens geeignet für den Analsex. Auch hier wird der Partner von hinten Stimuliert, dazu legt sich der zu bedienende Part auf die Seite und streckt den Po heraus. Nun kann sich der andere Partner von hinten dazu legen und in den anus einbringen. Hier sind auch wieder verschiedene Abwandlungen möglich, so können zum Beispiel die Beine von seinem Partner auseinandergehalten werden oder eine Mischung aus Missionarsstellung und Löffelchen sind möglich.

.

  • Im Stehen

Eine Stellung für Paare mit etwas Erfahrung und Kraft, daher nicht für jeder man geeignet. Der zu bedienende Part stellt sich mit dem Rücken oder auch dem Bauch an eine Wand oder etwas Ähnlichem wo er sich gegenlehnen kann, die Dusche ist auch kein Problem. Nun kann der andere Part ohne Probleme in den Anus eindringen und dieses Stimulieren. Auch hier sind wieder Abweichungen erlaubt wie zum Beispiel eine Mischung aus Doggy im Stehen oder wer viel Kraft und Ausdauer hat kann den zu bedienenden Partner auch Hochheben und im Stehen Penetrieren. Dazu hüpft der Partner mit seinen Kniekehlen auf die Arme des anderen, der Po hängt dabei runter in perfekter Höhe zum Penis. Vorsicht, das ist sehr anstrengend!

.

  • Reiterstellung

Diese Stellung ist für etwas Vorgeschrittene paare, da hier den Penis ziemlich tief und schnell in den Anus einbringt. Die Person die geritten werden soll legt sich auf den Rücken oder setzt sich auf einen Stuhl oder die Bettkante. Der andere Part setzt sich jetzt vorwärts oder auch rückwärts auf den Penis und fängt an das Becken auf und ab zu bewegen. Die Person die Reiter hat völlige Kontrolle über Geschwindigkeit und eindringtiefe beim Analsex.

.

Vorbereitung für den Analsex

Analverkehr sollte vorher geplant sein um ungewollte Überraschungen zu vermeiden. Auch solltest du es vorher mit deinem Partner absprechen und nicht einfach ohne Vorahnung in den Anus eindringen. Es gibt spezielle Möglichkeiten um den Anus vorher etwas zu dehnen und vorzubereiten auch eine Reinigung ist vorher nötig. Mehr dazu findest du hier „Wie Funktioniert Analsex?“. Lese am besten vorher etwas über die richtige Vorgehensweise, dann sollte nicht mehr schiefgehen.


News