Wie Funktioniert Analsex – Tipps für Anfänger

Phillip Grunert
2020-11-12 12:25:00 / Erotik Blog / Kommentare 0
Wie Funktioniert Analsex – Tipps für Anfänger - Wie Funktioniert Analsex – Tipps für Anfänger

Zum ersten mal Analsex – Tipps für Anfänger

Du hast bestimmt schon einmal von Analsex gehört - doch was genau ist das und wie funktioniert es? Dabei wird die Region um den Anus stimuliert, was für besondere Orgasmen sorgen kann, da in diesem Bereich sehr viele Nervenenden zusammenlaufen. Dabei spielt das Geschlecht keine Rolle, denn Männer und Frauen sind in der Hinsicht anatomisch gleich. Schon das Berühren dieser empfindlichen Stelle kann zu Stimulationen führen. Analsex hat einen schmutzigen Ruf und es soll angeblich auch sehr schmerzhaft sein. Doch diese Aussagen sind falsch, wenn man weiß wie! Finde heraus, ob Analsex auch etwas für dich ist.

.

Analsex – aktiv oder passiv?

Als erstes stellt sich die Frage, ob du der aktive oder der passive Teil dabei sein willst. Setzt alles um, was du im Folgenden lesen wirst und dann wird es auch ohne Schmerzen funktionieren. Nur wenn der aktive Part es wirklich will, ist es schmerzfrei möglich. Andernfalls wird verkrampft und ein Eindringen kann schmerzhaft sein. Es wird viel Unsinn zum Thema Analsex erzählt und die wenigsten sprechen aus eigener Erfahrung. Im Folgenden mehr dazu.

.

Analsex – das sind die Fakten

Ob Freunde oder Bekannte, jeder hat schon einmal was über Analsex erzählt oder hat etwas gehört. Von Gerüchen bis Kot am Penis ist alles dabei. Doch meistens fehlt das Hintergrundwissen über diese Aussagen. Falsche Anwendung oder wichtige Vorbereitungen wurden einfach nicht getroffen.

  • Analsex tut weh

Analsex tut dann weh, wenn der Partner dazu gezwungen wird und verkrampft, du ohne Rücksicht auf Verluste deinen Penis reinhämmerst oder unvorbereitet bist. Mit Vorbereitung ist gemeint, den Anus langsam zu weiten mit dem Finger oder einem Analsex Spielzeug. Dazu sollte unbedingt Gleitgel benutzt werden!

  • Analer Sex ist dreckig und stinkt

Der Kot befindet sich nur im Enddarm, und zwar nur dann, wenn du das Gefühl verspürst auf die Toilette zu müssen. Das heißt du wirst auf KEINEN braunen Kollegen treffen. Trotz alledem kann es vorkommen, dass etwas Kot beim Analsex mit dabei ist. Aus diesem Grund sollte vorher eine Analdusche gemacht werden um auf Nummer sicher zu gehen und keine Überraschungen zu erleben. Darmbakterien können vaginale Infekte auslösen und deshalb sollte nach dem Analverkehr nicht sofort zum Vaginalverkehr gewechselt werden. Ratsam ist es, erst vaginal anzufangen und dann zu Analsex überzugehen. Am besten benutzt ihr beim Analverkehr ein Kondom - auch wenn es eure Partnerin ist.

  • Der Anus leiert aus

Im Anus befindet sich der Schließmuskel, der einer der stärksten in unserem Körper ist. Durch regelmäßigen Analverkehr gewöhnt der Anus sich an die Dehnung und ist daher schneller entspannt, das heißt aber nicht, dass er ausleiert -  denn das ist nicht möglich.

  • Frauen mögen keine analen Aktionen

Diese Aussage trifft nicht auf alle Frauen zu. Falls Frauen keinen Analsex mögen liegt dies meistens daran, dass eben falsche Aussagen die Runde machen und die Frauen Angst haben es auszuprobieren. Ein zweiter Grund dafür kann auch sein, dass sie eine schlechte Erfahrung mit einem unvorbereiteten Partner gemacht haben. Lies diesen Beitrag zu Ende und du wirst perfekt vorbereitet sein und vielleicht kannst du deine Partnerin davon überzeugen es noch einmal zu probieren.

  • Der anale Orgasmus

Den vaginalen Orgasmus kann man nicht mit dem analen Orgasmus vergleichen, denn durch Analsex kann eine Frau keinen Orgasmus bekommen. Da der Anus durch die Nervenenden aber mit der Klitoris verknüpft ist wird diese indirekt mit stimuliert. Unwissende denken dann, dass es ich um einen analen Orgasmus handelt.

.

Die Vorbereitung für den Analsex

  • Das Vordehnen

Der Anus ist von Natur aus nicht für Sex ausgelegt, deswegen ist ein behutsames Vordehnen nicht zu vernachlässigen. Dazu kannst du deiner Partnerin den Finger oder ein Analspielzeug einführen. Bitte mit genug Gleitgel!

  • Die Sauberkeit 

Wenn der Partner 2 – 3 Stunden vor dem Analsex das letzte Mal auf der Toilette war besteht in der Regel keine Gefahr, dass man auf den braunen Kollegen trifft. Hier reicht es, wenn man vor dem Akt der Liebe Duschen geht und den Anus gut reinigt. So werden auch unangenehme Gerüche beseitigt. Trotz alldem ist es ratsam eine sogenannte Analdusche anzuwenden. Dabei wird Wasser in den Anus gespritzt und dieser so sanft von innen gereinigt. Gleichzeitig gewöhnt der Anus sich daran, das etwas in ihn eingeführt wird. Die Analdusche sollte zwei Mal vor dem Analsex angewendet werden in Abständen von 20 Minuten.

  • Ganz wichtig - Gleitgel

Man kann fast behaupten, dass Gleitgel das wichtigste beim Analsex ist. Denn der Anus kann nicht von alleine feucht werden. Extra für diesen Zweck gibt es Anal Gleitgele, die länger feucht bleiben und angenehm für die Schleimhäute sind.

.

Nach dem analen Spaß

Nach dem Analsex sollten sich beide wieder waschen. Die Frau sich ihren Anus und der Mann seinen Penis um eventuelle Rückstände zu beseitigen. Erst danach ist der Vaginalverkehr zu vollziehen, da Darmbakterien vaginale Infekte auslösen können. Die benutzen Spielzeuge sind zu reinigen, damit sie beim nächsten Mal wieder genauso viel Spaß machen.

.

Schlusswort zum Analsex

Lust bekommen auf Analsex? Mit diesem Wissen sollte der Analsex nicht zum Desaster werden und du bist top informiert. Wenn du den Sex mit deiner Partnerin ausführst, wähle eine Stellung, die für beide entspannt ist wie z. B. die Doggy Stellung. Die Frau kann sich vorne entspannt fallen lassen, während du ihr den Anus massierst. So hast du eine gute Kontrolle über die Geschwindigkeit und die Tiefe mit der du eindringst. Auf alle Fälle solltest du beim ersten Mal locker angehen lassen und nicht zu voreilig dabei sein. Vielleicht probierst du es auch einmal bei dir selber? Schon einmal was von der Prostata gehört? Mehr dazu findest du hier.


News