Geschlechtskrankheiten erkennen mit diesem Test

Phillip Grunert
2020-11-12 12:33:00 / Erotik Blog / Kommentare 0
Geschlechtskrankheiten erkennen mit diesem Test - Geschlechtskrankheiten erkennen mit diesem Test

Geschlechtskrankheiten und ihre Heilungsmethoden

Durch ungeschützten Sex kannst du dir leider auch einige Geschlechtskrankheiten einfangen. Dabei wird zwischen reinen Geschlechtskrankheiten und sexuell übertragbaren Krankheiten unterschieden. Zu den sexuell übertragbaren Krankheiten zählen Herpes, Pilzinfektionen, Feigwarzen und HIV. Aus diesem Grund solltest du bei einem One-Night-Stand nicht auf das Kondom verzichten. Wenn diese Krankheiten schnell bei dir erkannt und von einem Arzt behandelt werden, sind die Heilungschancen sehr gut. Zu den reinen Geschlechtskrankheiten gehören Syphillis, Tripper und Chlamydien. Aber mehr zu den ganzen Krankheiten im Einzelnen.

.

Die Chlamydieninfektion

Die Chlamydieninfektion gehört zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten die durch ungeschützten Sex übertragen werden. Eine Infektion mit Chlamydien ist durch einen dünnflüssigen gelben Ausfluss festzustellen. Beim Wasserlassen können auch Schmerzen auftreten. Bei Frauen besteht zusätzlich die Gefahr, dass die Gebärmutterschleimhaut sich entzünden kann. Das Problem an der Sache ist, dass die Symptome erst 1 – 2 Wochen nach der Infektion auftreten. Eine unbehandelte Chlamydieninfektion kann bei Männern zu einer verengten Harnröhre führen. Bei Frauen geht das Ganze soweit, dass dies zu Fehlgeburten führen kann und sie sogar unfruchtbar werden können. Hat man sich mit Chlamydien angesteckt erfolgt die Behandlung mit Antibiotika, welches bis zu 2 Wochen genommen werden muss. Danach ist die Geschlechtskrankheit meistens besiegt.

  • Dünnflüssiger gelber Ausfluss in Verbindung mit Schmerzen beim Wasserlassen
  • Symptome treten nach 1 - 2 Wochen nach Infektion auf
  • Nichtbehandlung kann zu Unfruchtbarkeit führen
  • Behandlung 2-wöchiges Antibiotikum

.

 Die Feigwarzen als Geschlechtskrankheiten

Durch das HPV Virus werden die Feigwarzen hervorgerufen. Sie zählen zu den zweit häufigsten Geschlechtskrankheiten und verursachen spitze, hellrosa farbene Hautwarzen. Diese treten an  und in der Scheide, den Schamlippen, am Penis und in der Nähe des Afters auf.

Dabei sollten die Feigwarzen nicht unterschätzt werden, denn immerhin 20 Prozent von diesen Viren sind hoch riskante Vieren die zu Gebährmutterhalskrebs führen kann. Bei Männern können sich Tumore bilden. In einem frühen Stadium wo die Warzen noch klein sind können diese noch relativ leicht behandelt werden, dazu werden diese bei Männern in der Regel weggeschnitten, wobei auch hier eine äußere Tinktur angewendet werden kann. Bei Frauen kommt der Wirkstoff Podophyllin zum Einsatz, der die Warzen wegätzt. Ist die Krankheit zu weit fortgeschritten müssen andere Maßnahmen getroffen werden. Nach der Entfernung der Warzen befindet sich die Viren aber dennoch im Körper! Deswegen sollte auch nach der Entfernung immer wieder kontrolliert werden.

  • Verursacht spitze, hellrosa farbene Hautwarzen im Intimbereich
  • Treten in der Scheide, auf den Schamlippen, im Afterbereich und am Penis auf
  • Kann im frühen Stadium bei Frauen mit Salbe und bei Männern mit Wegschneiden behandelt werden
  • Viruserkrankung

.

Pilzerkrankungen der Genitalien

Der häufigste Erreger ist der Hefepilz, dieser kommt bei den meisten Menschen in der Keimflora im Körper vor aber in so einer geringen Anzahl, dass es keine Gefahr für den Körper darstellt. Es kann durch verschiedene Ursachen zu einer Ausbreitung dieser Erreger kommen. Wenn Frauen ihre Vagina zu häufig waschen und wir reden hier von bis zu 5 mal täglich, dann wird das Gleichgewicht der Flora gestört. Dadurch fehlen die wichtigen säurebildenden Bakterien und der Hefepilz kann sich ausbreiten. Dieser Pilz ist aber nicht nur durch Sex übertragbar, sondern auch auf anderen Wegen. Nackt in der Sauna sitzen oder eine dreckige Toilette können auch schon zu einer Infektion führen. Bei Männern führt diese Pilzerkrankung zu einer Entzündung der Eichel und der Vorhaut. Dabei können Eichel und Vorhaut auch nässen. Falls dich der Pilz erwischt hat, kannst du ihn mit diversen freierhältlichen Cremes oder auch Salben sehr gut behandeln.

  • Meist haben Frauen damit zu kämpfen
  • Diese Pilzerkrankung ist sehr gut mit einer Creme oder Salbe zu heilen
  • Zeichnet sich durch Jucken, Rötung und Geruch aus

.

Der Tripper

Der Tripper zählt zu den ansteckendsten Geschlechtskrankheiten und wird durch das Bakterium Neisseria gonorrhoea verursacht. Dieses Bakterium handelt man sich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr ein. Das schlimme an diesem Bakterium ist, dass er außer den Geschlechtsorganen auch andere Organe sowie Rachen und Enddarm angreift. Dadurch dass die Krankheit in der ersten Zeit keine Symptome zeigt, kann diese Krankheit gerade bei Frauen dazu führen, dass sie unfruchtbar werden. Bei Männern kann die Infektion großen Schaden an der Prostata und den Hoden verursachen. Auch hier ist die Folge eine Unfruchtbarkeit. Die Symptome sind brennende Schmerzen beim Wasserlassen so wie milchig eitriger Ausfluss. Um die Infektion wieder loszuwerden, wird in der Regel Antibiotikum verschrieben

  • Extrem ansteckende Geschlechtskrankheit
  • Greift auch andere Organe sowie Rachen und Enddarm an
  • Die Infektion zeigt in den ersten Tagen keine Symptome
  • Nach 2 Wochen gibt es beim Wasserlassen einen brennenden Schmerz kombiniert mir milchig eitrigerem Ausfluss
  • Um die Infektion wieder loszuwerden, wird in der Regel Antibiotikum verschrieben

.

Syphilis Geschlechtskrankheit

Bei dieser Geschlechtskrankheit zeigen sich die Symptome nicht nur an den Geschlechtsteilen sondern im ganzen Körper. Auch hier handelt es sich um eine bakterielle Infektion die sich durch Geschwüre an den Schleimhäuten auszeichnet. Die Geschlechtskrankheit befällt dabei doppelt so viele Männer wie Frauen. Syphilis hat mehrere Stadien.

  • Drei Wochen nach Infektion entwickeln sich kleine braunrote Geschwülste im Mund und Intimbereich. Diese sind hoch ansteckend.
  • Fast zeitgleich kommt es zu einer Entzündung der Lymphknoten
  • Ungefähr nach sieben bis zehn Wochen fangen die Kopf- und Halsschmerzen an. Grippeähnliche Symptome mit Fieber.
  • Die Beschwerden werden dann zurückgehen und es folgt eine Ruhephase von einem Jahr
  • Nach einigen Jahren kommt es zu massiven Schädigungen der Haut und des Nervensystems was in 10% der Fälle zum Tod führen kann

.

HIV Infektion / AIDS

HIV ist ein Immundefizienzvirus und gehört zu den Immunschwächekrankheiten. In den frühen 80iger Jahren wurde das HIV Virus zum ersten Mal beobachten und weiter erforscht. Seit damals sind neue Behandlungsmethoden auf dem Markt gekommen die zu einer längeren Lebenserwartung und mehr Lebensqualität verhelfen. Doch fakt ist, dass diese Krankheit bis heute unheilbar ist.

Durch den HIV Virus wird die Geschlechtskrankheit ausgelöst was dann zu AIDS führt.  Das HIV Virus befindet sich im kompletten Körper. Im Blut und Sperma sind diese Viren hoch konzentriert. Dabei kann man sich auch durch das Blut anstecken. Frauen können ihr Neugeborenes bei der Geburt mit HIV anstecken. Die Infektion mit HIV ist sechs Wochen nach der Infektion feststellbar.

  • Der komplette Körper ist davon betroffen, da es sich um eine Immunschwäche handelt
  • Bei dem Stand der heutigen Medizin ist die Lebenserwartung sehr gestiegen aber dennoch ist die Krankheit bis heute nicht heilbar
  • Hoch ansteckend durch Blut, Sperma und Schleimhäute


News