Der Penisring – um den Samenerguss zu kontrollieren

Phillip Grunert
2020-11-12 11:42:00 / Erotik Blog / Kommentare 0
Der Penisring – um den Samenerguss zu kontrollieren - Penisring richtig anlegen – die richtige Anwendung

Das Mittel für Männer die zu früh kommen – Der Penisring

Der Penisring oder auch Cockring ist ein Sexspielzeug aus Silikon, Gummi, Leder oder Metall der über den Penis gezogen wird. Um einen Penisring anzuwenden und ihn richtig überzuziehen erfordert es Übung und ein paar Versuche. Als Neuling sollte man zuerst ein paar Solo Übungen mit dem Ring machen, bevor man sich damit ins Sexleben stürzt. Wenn man die Anwendung dann beherrscht und sicher im Umgang ist, steht einer neuen sexuellen Erfahrung nichts mehr im Weg. Du wirst einen intensiveren und längeren Orgasmus haben und dabei noch länger können.

.

Die Wirkung vom Penisring

Durch den Blutstau wir man feststellen können, dass der Penis etwas größer und härter wird. Die auf dem Glied verlaufenden Adern werden stärker zum Vorschein kommen und der Orgasmus wird intensiver und stärker. Gleichzeitig wird man länger können, da die Empfindlichkeit des Gliedes verringert wird. Deshalb ist der Penisring auch hervorragend für Männer, die unter einem vorzeitigen Samenerguss leiden - perfekt.

Wer einen Ring mit eingebauten Vibrator oder Noppen verwendet, kann sogar zusätzlich die Klitoris der Frau stimulieren und ihr einen extremen Höhepunkt verschaffen. Deswegen ist der Penisring auch für die Frau interessant.

.

Der richtige Penisring für Anfänger

Anfänger sollten zur eigenen Sicherheit mit einem Silikon, Gummi oder Lederring anfangen. Diese können in einem „Notfall“ wenn der Ring doch zu klein sein sollte, wieder leicht runtergezogen werden damit das Blut wieder zurückfließen kann. Neben den Silikon und Gummi Ringen gibt es auch noch andere Modelle. Die Variante, die aus zwei zusammenhängenden Ringen besteht. Dabei wird ein Ring über den Penis gezogen, der andere um die Hoden. Damit die Frau auch Ihren Spaß an den Ringen findet, gibt es Ringe die zusätzlich eine Funktion zur Penetration der Klitois oder des Anus besitzen. Zusätzlich gibt es noch Penisringe, die über eine Vibration verfügen um den Penis dauerhaft zu stimulieren.

.

Die richtige Größe finden

Die Größe spielt eine sehr entscheidende Rolle. Ist der Penisring zu groß so bleibt der gewünschte Effekt aus, ist er zu klein kann es zu Schwellungen und Schmerzen führen. Da der Ring hinter und vor dem Hoden getragen werden kann, ist es wichtig dort zu messen, wo er sitzen soll. Dafür können sie ein Stück Kordel oder Band nehmen und es locker anliegend um die Stelle wickeln, wo er sitzen soll. Dann wird die Stelle mit einem Stift markiert und nachgemessen. Die Messung sollte im erigierten Zustand stattfinden. Der gemessene Umfang muss jetzt noch in einen Durchmesser umgerechnet werden. Einfach geht das mit einem Kreis Rechner. Von diesem, Wert muss dann nochmals 3 – 5mm abgezogen werden.

.

Die richtige Anwendung

Hat man einen Penisring gefunden der einem gefällt und passt sollte man sich beim ersten Mal in eine entspannte Position und Zustand bringen. Jetzt kann der Ring übergezogen werden, dabei gibt es 2 Methoden.

1. Methode

Bei der ersten Methode wird der Penisring im halberigierten Zustand übergezogen. Das ist ganz wichtig, denn wird der Ring im schlaffen Zustand übergezogen wird der Blutfluss gestoppt und es passiert gar nichts. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wird der Ring bis nach ganz unten an den Penisansatz geschoben. Erst da entfaltet er seine volle Funktion und verhindert, dass das Blut wieder zurückfließen kann. Es gibt auch Modelle, die zusätzlich noch hinter den Hodensack geschoben werden, die aber eher für Fortgeschrittene geeignet sind.

Beim Überziehen muss man sehr behutsam und mit Geduld vorgehen. Vor allem beim Durchziehen vom Hodensack. Dabei sollten beide Eier niemals gleichzeitig durchgezogen werden, sondern eins nach dem anderen. “Bondage – Tipps für Anfänger”

2. Methode

Hier ist der Unterschied, dass der Penisring über den erigierten Penis gezogen wird. Hilfreich ist dabei Gleitgel zu benutzen, damit der Ring bis nach ganz unten gezogen werden kann. Ein Vorteil dieser Methode ist es, dass man direkt weiß ob der Penisring passt und nicht vielleicht zu eng ist. Der Penisring sollte maximal 30 Minuten getragen werden, ansonsten können Durchblutungsstörungen entstehen.

.

Welche Gefahren hat ein Penisring?

Durch das längere Tragen eines Penisringes können Durchblutungsstörungen auftreten. Deswegen ist drauf zu achten, dass du den Ring nicht länger als 30 Minuten trägst. Ganz wichtig ist, wie oben erwähnt, die Größe des Ringes. Dies trifft gerade bei Penisringen aus Metall zu, denn diese lassen sich nicht mehr so einfach entfernen. Sollte dieser Fall eintreten solltet ihr euch nicht scheuen schnell einen Arzt aufzusuchen.


News